Zurück zum Sport

Betroffene von Long-COVID berichten von einem Gefühl der Schwäche: körperlich mit verminderter Leistungsfähigkeit (Muskelschwäche) sowie geistig mit Apathie und Lustlosigkeit. Manche können kaum gehen, andere müssen sich zu jeder Tätigkeit enorm zwingen und überwinden.

Demgegenüber steht die Tatsache, dass regelmässige körperliche Aktivität kurz-, mittel und langfristig wichtig ist für die physische und psychische Gesundheit sowie für das Wohlbefinden.

Entscheidend für den Erfolg des Trainings ist immer die Dosierung: Als Richtwerte gelten Intensität und Erholungszeit. Die Kunst ist die Balance zwischen optimal dosierter, regelmässiger körperlicher Aktivität und erholsamen, aufbauenden Ruhezeiten. Nur so lässt sich die Leistungsfähigkeit steigern und die Lebensqualität Schritt für Schritt verbessern.

Bei der Wiederaufnahme des Trainings gilt es, folgende vier Punkte zu beachten:

  1. Individuelle Grenzen abklären und definieren
  2. Ruhepausen konsequent einhalten
  3. Trainingszeit dem Alltag anpassen
  4. Verlauf dokumentieren

Ihre Rückkehr zu Ihrem Grundaktivitätsniveau vor der Erkrankung erfolgt idealerweise in fünf Phasen.

Ausführliche Informationen und Anleitungen sowie weiterführende Links finden Sie im Ratgeber «Zurück zum Sport».