Cathrin Moser

Cathrin Moser
16.04.2021

Long-COVID ist ein Syndrom, das zurzeit per Ausschluss anderer Krankheiten diagnostiziert wird. Bislang gibt es leider keine evidenzbasierte Therapie für Long-COVID-Betroffene. Es zeigt sich aber, dass gewisse Massnahmen den Betroffenen Linderung verschaffen und sie im Heilungsprozess unterstützen. Diese Massnahmen und Tipps haben wir, sortiert nach Symptomgruppen, gesammelt und stellen sie in den Altea-Ratgebern online und als PDF zur Verfügung. Wichtig ist: Jede Situation muss sorgfältig analysiert und jeder/jede Betroffene ganzheitlich und individuell unterstützt und begleitet werden.

1. Anwendung

Die Tipps und Übungen in den Altea-Ratgebern wollen Menschen mit Long-COVID und medizinische Fachpersonen, die sie begleiten, in ihrem Alltag unterstützen. Idealerweise koordiniert eine medizinische Fachperson des Vertrauens die Diagnostik und die Therapie, meist ist dies der Hausarzt oder die Hausärztin.

Die Ratgeber richten sich an Betroffene und medizinische Fachpersonen.

Betroffene werden selbst am besten spüren, welche Massnahmen ihnen helfen. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Was sich für die eine Person richtig anfühlt, stimmt für die andere nicht. Darum heisst es: sorgfältig ausprobieren und auf seinen Körper hören. Wenn Sie nicht weiterkommen, wenden Sie sich erneut an Ihre Hausärztin und erwägen Sie die Zuweisung an einen Therapeuten. Im Verzeichnis finden Sie diverse Spezialisten auf einen Blick.

Altea Ratgeber 17

Ganz wichtig: Die Tipps und Übungen sind bewährt und sicher. Gehen Sie sie bitte sanft und langsam an; achten Sie stets auf Ihren Körper, Ihre Reaktionen und Symptome. So können Sie nichts falsch machen. Schlimmstenfalls hilft Ihnen eine Übung wenig, doch schaden kann sie Ihnen nicht.

2. Entstehung

Von Betroffenen haben wir Symptome gesammelt und sie in Gruppen (Cluster) gefasst. Zu jedem Cluster gibt es einen oder mehrere Ratgeber. Mit dem hier zusammengetragenen Wissen und den gemeinsamen Erfahrungen von Betroffenen und Fachleuten wächst unser Angebot an Ratgebern stetig – und wird zu einer wertvollen und nützlichen Bibliothek. Dabei passen wir die Tipps und Therapien laufend den aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft an. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen!

Probieren Sie sorgfältig aus, und achten Sie auf Ihren Körper.

3. Ziel

Die Altea-Ratgeber wollen

  • Die Lebenssituation von Long-COVID-Betroffenen erleichtern und verbessern
  • Symptome mildern
  • Prognosen verbessern
  • Klarheit schaffen bezüglich Diagnose, z.B. über individuelle Verlaufszeichen
  • Motivation und Optimismus schenken
Altea Ratgeber 16

4. Quellen

Die Erkenntnisse und das Wissen in den Altea-Ratgebern stammen von ausgewiesenen Spezialistinnen und Experten sowie aus seriösen Quellen:

  • Wissenschaftliche Studien (nationale wie internationale)
  • Wissenschaftliche Living-Guidelines (nationale wie internationale)
  • Interdisziplinärer Expertenaustausch unter Komplementärtherapeuten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sportwissenschaftlern, Hausärzten und Fachärzten aus Pneumologie, Kardiologie, Neurologie, Psychologie u.a.m. im Altea-Netzwerk
  • Online-Diskussionsplattformen verschiedener internationaler Experten
  • Webseiten von Fachgruppen und Organisationen zu verwandten Themen wie etwa chronische Schmerzen oder ME/CFS (Myalgische Enzephalomyelopathie(-itis)/Chronic Fatigue Syndrome) u. a. m.
  • Altea-Fragebogen für Fachpersonen, Betroffene, Wissenschaftler
  • Verschiedene Facebook-Gruppen von Long-COVID-Betroffenen

Die Altea-Ratgeber werden laufend aktualisiert und ergänzt.

An oberster Stelle stehen Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden.

5. Qualität und Sicherheit

Das interdisziplinäre Ratgeber-Team von Altea sammelt und verfasst erprobte und einfach anzuwendende Tipps und sortiert sie nach Themen. Jeder Tipp ist mit dem Erstellungsdatum und den entsprechenden Quellen versehen.

Neue Therapie-Ansätze diskutiert das Team vor der Veröffentlichung mit Fachpersonen und überprüft sie hinsichtlich ihrer sicheren Anwendung, beziehungsweise versieht die Tipps mit massgeschneiderten Texten zur Anwendungssicherheit.

An oberster Stelle stehen Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden.

Sagen Sie uns gerne Ihre Meinung und geben Sie Feedback zu den Ratgebern. Was hat Ihnen geholfen? Wobei hatten Sie Schwierigkeiten? Haben Sie eigene Tipps für Long-COVID-Betroffene? Das Ratgeber-Team dankt Ihnen für Ihren Input.